Strobist vs Studioblitz

Immer wieder gerne diskutiert: Die Strobist-Variante gegen die Studio-Lösung.

Zunächst mal sollte man klarstellen, dass David Hobby keinesfalls der erste war der die Idee des Blitzens mit entfesselten Kamera Blitzen hatte.

Allerdings wurde durch seine Arbeit auf strobist.com, vorallem durch sein Lightning 101 und Lightning 102 und seine vielen wunderschönen Bilder verstärkt Aufmerksamkeit in diesen Bereich der Fotografie gelenkt.

Für wen ist das interessant?

Nun, um es kurz zu halten: Für uns Hobby-Fotografen 😉
Aber da ich derartige Pauschalisierungen eigentlich nicht mag zähle ich hier einfach mal die Vorteile auf:

  1. leicht und mobil
  2. Ersatz ist relativ günstig (im Vergleich zu den Studio Blitzgeräten)
  3. Unabhängig vom Stromnetz

Aber es gibt auch eine Kehrseite der Medallie, hier kommen die Nachteile:

  1. geringere Leistung
  2. meist längere Ladezeiten
  3. keine großen Softboxen möglich

Aber ich muss sagen, für mich persönlich überwiegen die Vorteile.

Mit einem Lichtstarken Objektiv lassen sich bereits bei 1/4tel der Lichtleistung meines Metz 48 AF 1 vernünftige Portraits schiessen, auch wenn ein Durchlichtschrim zwischen Opfer und Blitz ist.

Letztens habe ich ein Akt Shooting mit einem Metz 48 AF 1 und einem Metz 45 CT 1 bei ein wenig Umgebungslicht komplett auf ca. 1/4tel der Lichtleistung und ISO 200 geknipst.

Ganzkörperaufnahmen waren hierbei auch kein Problem.

Klar, im Gegensatz zu einer Lichtanlange mit 1000+ Ws kann man mit einem Kompaktblitz keine Gegenlichtsituation extrem unterbelichten. Wenn man sich allerdings die passende Tageszeit und Locations aussucht, schafft man es zumindest den Himmel zu “überblitzen”.

Ein ähnliches Problem mit größeren Gruppen. Um diese vernünftig auszuleuchten braucht man in Gegenlichtsituationen im Outdoorbereich schon einiges an Leistung, der Indoor Bereich lässt sich allerdings locker mit einigen (4+) Kompaktblitzgeräten bestreiten.

Eine Sache muss uns aber klar sein:

Wir sprechen bei allen Problemen hier über Grenzbereiche, die bereits mit einer Studioblitzanlage Probleme bereiten können und zugegebenermaßen für einen Hobbyisten relativ selten auftreten.

Wenn man dann doch mal in einem dieser Bereiche fotografieren muss, dann kann man sich immernoch ein Studio mieten oder eine portable Blitzanalge leihen.

Nun aber wieder zurück zu (den für mich relevanten) Vorteilen dieser Lösung:

Der allergrößte Pluspunkt der Strobist Variante ist meiner Meinung nach das Gewicht.

Stellt euch einfach folgendes Szenario vor:

Ihr habt eine riesige, super, klasse, tolle Studioanlage bei euch im Keller in einer Tasche verstaut (so wie es wahrscheinlich bei den meisten von uns wäre) und müsstet damit mal schnell für 1-2 Stunden bei zweifelhafter Wetterlage an ein Kornfeld fahren für ein paar Beauty Aufnahmen. Alleine für (eventuellen Abbau), Transport, Aufbau wäre wohl schon mehr Zeit vergangen, als überhaupt zu knipsen wäre.

Ihr habt die Wetterlage nicht vergessen?  Gut so 😉
Denn was, wenn es plötzlich regnet?  ….  Genau solche Fragen vermiesen euch den Tag 😀

Im krassen Gegensatz die Strobist Variante:

Die Stative sind schonmal leichter und kleiner, denn sie müssen keine schweren Studioblitze stämmen.

Falls tatsächlich mal ein Blitz umfällt…  sei’s drum 😉

Gebrauchte Blitze älteren Semesters kosten gerade mal 30-100 Euro, was im Vergleich zu (guten) Studiogeräten + Akkupack ein Witz ist.

Und natürlich ist da noch die Sache mit dem Stromanschluss…

Eure Aufsteck- oder Stabblitzgeräte funktionieren mit Akku’s die ihr in aller Regel recht günstig beziehen könnt und auf 1/4tel Leistung auch recht lange durchhalten.

Für eine (portable) Studioanlage braucht es schon mal richtig teure, wahnsinnig klobige Akku Packs oder einen Generator wo wie wieder beim deutlich höheren Preis wären.

Fazit

Strobist Variante für:

  1. On Location Shooting
  2. schnelle Platzwechsel
  3. geringer Kostenaufwand
  4. also gleichermaßen für Profis und Hobbyfotografen geeignet

Studio Lösung für:

  1. seltene Platzwechsel
  2. hohe Blitzleistung
  3. höherer Kostenaufwand
  4. gut für Produkt und Gruppenaufnahmen geeignet

Festzuhalten bleibt jedoch:

Um mit der Strobist Lösung, die Blitzleistung einer guten Studioanlage zu erreichen ist man schnell das doppelte des Preises der Studioanlage loß 😉

Mir persönlich gefällt die Strobisten Lösung besser, nicht nur weil ich keinen eigenen Raum für mein Studio zur Verfügung habe, sondern weil ich in erster Linie On Location Shootings favorisiere 😉

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge

%d bloggers like this: